Hinweis: Wir binden keine Einzelexemplare (Dissertationen, Hausarbeiten etc.), dafür gibt es viele CopyShops 
profiBINDER

Wir drucken für Sie

Unsere langjährige Erfahrungen im Offset- und Digitaldruck garantieren Ihnen erstklassige Ergebnisse.

  • Digitaldruck: Optimal für personalisierte Dokumente oder kleine Stückzahlen.
    Der Digitaldruck hat wenige qualitative Abstriche.
  • Offsetdruck: Perfekt für den günstigen Massendruck.
    Der Offsetdruck hat qualitativ einige Vorteile.

Durch unsere langjährige Erfahrung im Digitaldruck und der Verarbeitung "problematischer" Papiere haben wir darauf spezialisierte Produktionsmöglichkeiten geschaffen. Unsere konstante Spitzenqualität beweisen wir täglich bei der Produktionen hochwertiger digital gedruckter Fotobücher (Auflage 1).

Digitaldruck Offsetdruck
Auflagenhöhe
bei Buchproduktion
bis 150-200 ab 150-200
Druckqualität
Naturpapier
Durch den dickeren Farbauftrag im Digitaldruck werden die Poren im Papier geschlossen, durch die Fixiereinheit wird der Toner aufgeschmolzen, es entsteht eine glatte gleichmäßige Oberfläche. Es wird mit der höchsten Auflösung gedruckt, Rasterpunkte sind nicht sichtbar. Naturpapier ist offenporig. Die Poren an der Oberfläche können durch den dünnen Farbfilm im Offsetdruck nicht geschlossen werden, dadurch entsteht der Eindruck "anthrazit" anstatt "satt schwarz". Es kann nur mit etwas gröberen Raster gedruckt werden, die Rasterpunkte bleiben für das Auge sichtbar.
Druckqualität
gestrichenes Papier/Bilderdruckpapier
Superqualität: Bilder und Text sind qualitativ dem Offsetdruck gleich, nur bei Flächen und Verläufen hat der Digitaldruck technisch bedingte Probleme, diese werden nicht so gleichmäßig wie im Offsetdruck ausgedruckt. Dadurch, dass eine dickere Farbschicht aufgetragen wird, kann man den Druck fühlen. Rasterpunkte sind nicht sichtbar. Spitzenqualität: Dadurch dass dieses Papier eine geschlossene Oberfläche hat, kann der Farbfilm die Oberfläche komplett bedecken, schwarz wirkt auch schwarz. Wird mit genügend feinem Raster gedruckt, ist der Rasterpunkt nicht mehr sichtbar.
Haltbarkeit Hier gilt das Selbe wie beim Offsetdruck, nur dass das auf den Angaben der Hersteller beruht. Ein unabhängiges Gutachten ist noch nicht zu bekommen und Langzeiterfahrungen gibt es auch noch nicht. Aus diesen Gründen ist etwas Vorsicht geboten, wenn das Werk sehr langlebig sein soll. Hitze vertragen Digitaldrucke nicht so gut (Seiten kleben zusammen). Vor Licht geschützt sind die Drucke mehrere Jahrhunderte haltbar, der begrenzende Faktor ist das Papier. Wenn maximale Haltbarkeit gefordert ist, sollte man auf zertifiziert alterungsbeständiges Papier zurückgreifen.
Verarbeitbarkeit
(Binden)
Durch die Erwärmung des Papiers in der Fixiereinheit wird es leicht wellig, was sich auf die Verarbeitung negativ auswirkt. Nich alle Papiersorten sind verwendbar. optimal
Verarbeitbarkeit
(Falzen)
Wird genau durch den Druck gefalzt, kann es passieren, dass der Druck aufplatzt. Das ist bei fadengehefteten Büchern nur in der Mitte eines Hefts relevant, weil der Falz ansonsten im Bund liegt und nicht zu sehen ist. optimal
Verarbeitbarkeit
(Cellophanieren)
Folienkaschierungen halten nicht ganz so gut auf der Oberfläche, da die Temperatur in der Kaschiermaschine nicht so heiss gestellt werden kann, weil sonst die Farbe angeschmolzen wird. Aus diesem Grund wird der Umschlag meist im Offsetdruck gedruckt. optimal
Registerhaltigkeit
Deckungsgleichheit von Vorder und Rückseite
Durch die Erhitzung des Papiers kommt es zu Registerabweichungen von bis zu 1 mm, bei dünnem Papier bis zu 2 mm. auf 1/100 mm einstellbar, der einzige Störfaktor ist die Papierdehnung im Bereich von 1/10 mm
Optik
fertiges Buch
Leicht welliges Papier, dadurch ist das Aufschlagverhalten nicht ganz so gut. optimal